Home Unser Odyssey
   
Odyssey -
2. Generation

Technik

Defekt-Hitliste

Rückrufe

Galerie I
Galerie II

Spezielle Links

Unser Odyssey

Ody-Sichtungen
(in Deutschland)

Informationen
zum Import

Unser Odyssey So kamen wir zum Odyssey Bilder Die Sache mit den Türen Unser Ody auf Euro3
         
    Unser Ody auf Reisen    
 
Die Sache mit den Schiebetüren:

Im Sommer 2004 waren wir mit dem Auto im Urlaub in Südfrankreich. Schon knapp 3 Tage nach Urlaubsbeginn wollte die linke Schiebetür nicht mehr von alleine verriegeln. Sie fuhr ganz normal zu, aber ganz zum Schluß fehlte das Surren der Schließeinrichtung. Die Tür stand auch noch etwas aus dem Rahmen heraus (ca. 1cm) und es gab einen permanenten nervigen Warnton, wenn man so fahren wollte.

Das Problem ließ sich zunächst dadurch umgehen, daß man die Tür beim Schließen leicht andrückte. Das genügte, sie ordentlich verriegeln zu lassen. Aber natürlich ist das keine Dauerlösung und direkt nach dem Urlaub holte ich mir einen Termin in unserer Honda-Werkstatt.

Die Ursache war schnell gefunden: eine defekte Schließeinheit (Schloßfalle und Fernentriegelungseinheit) in der Schiebetür. Man wußte auch sofort, daß es diesbezüglich eine Rückrufaktion von Honda gab, bei der bei den 99er Odys diese Teile getauscht wurden, allerdings war das bei unserem Auto noch nicht durchgeführt worden. Und nun waren die Teile kaputt. Es schien zunächst auch nicht möglich zu sein, daß die Rückrufaktion mit unserem Auto noch durchgeführt wird. Jedenfalls sagte man mir das so, die Teile würden ca. 700, der Einbau noch mal 500 Euro kosten. Pro Seite! Ich solle die andere Seite gleich mit erledigen lassen, die würde sonst über kurz oder lang auch noch kommen.

Die Sache mit der Rückrufaktion ließ mir logischerweise keine Ruhe und so setzte ich fast zeitgleich und fast gleichlautende Schreiben an Honda Deutschland, Honda USA und den Verkäufer des Odysseys (Honda Autohaus Fugel in Chemnitz) auf. Der Wagen war zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz 12 Monate in unserem Besitz und da greift ja eigentlich noch die Garantie auf Gebrauchtwagen.

  Im Autohaus Fugel versuchte man auch direkt, einen Weg für die Durchführung des Rückrufes zu finden. Das Ganze dauerte von Freitag nachmittag bis Montag morgen, dann erhielten wir einen Anruf, wo man mir relativ verwirrend schilderte, was unsere Werkstatt jetzt tun müsse, dann wäre das alles kein Problem mehr. ...

Am Ende kann man sagen, daß es geklappt hat. Es war wohl irgendwie nötig, unser Auto bei Honda Europa "freischalten" zu lassen, dann konnte meine Werkstatt die Fahrgestellnummer im entsprechenden Verwaltungsprogramm bei Honda eingeben. Wir erhielten noch ein Schreiben von Honda Deutschland, daß die Reparatur nun möglich sei und so war es dann auch. Unsere Werkstatt bekam die Teile, sie wurden für uns kostenfrei eingebaut und nun läuft wieder alles.

Etwas später, nachdem ich dann noch ein Fax an Honda USA geschickt hatte, daß nun alles bestens sei, erhielt ich noch aus Japan von der Honda-Zentrale ein Fax. Man habe erfreut zur Kenntnis genommen, daß nun alles zu meiner Zufriedenheit geregelt sei und ich solle mich doch zukünftig vertrauensvoll direkt an Honda Deutschland wenden. Hm, mach ich doch gern. Wenn das immer so reibungslos klappt...

Erkenntnisse, Fakten:

  • für den Fall, daß eine Rückrufaktion mit einem eigenständig importierten Honda ausgeführt werden soll, muß das Fahrzeug bei Honda Deutschland "freigeschaltet" werden (wie auch immer das geht, was auch immer das bedeutet)
  • bei folgenden Honda Odyssey (Mj.99, Typcode RL1) gab es eine Rückrufaktion (TC-99-08-006/1) bzgl. des Schließmechanismus der Schiebetüren: LX-Modelle bis 2HKRL185..XH521181 (Schloßfalle in Tür), EX-Modelle bis 2HKRL186..XH513409 (Schloßfalle und Fernentriegelungseinheit) und zusätzlich EX-Modelle 2HKRL186..XH513410 bis 2HKRL186..XH521195 (Schloßfalle in Tür)