Home Die große Umfrage
Welches japanische bzw. amerikanische Honda-Modell sollte Eurer Meinung nach unbedingt in Deutschland angeboten werden?
 
Informationen zum Prelude

Honda Modellhistorie - alle Honda Autos auf einen Blick

Honda-News, Informationen, Gerüchte, neue Modelle

Links

Kontakt - Impressum, Emailadresse, Letzte Änderungen

Genau 407 Besucher haben seit letztem Oktober an der Umfrage zum Thema "Welches japanische bzw. amerikanische Honda-Modell sollte Eurer Meinung nach unbedingt in Deutschland angeboten werden?" teilgenommen. Das Ergebnis zeigt einen eindeutigen Sieger:

Das Accord-Coupé auf Platz 1

Accord Coupé (Modell 2003, USA) - Foto: Honda USA

  Honda hat sich im Bereich der Coupés über Jahre deutlich zurückentwickelt. Gab es noch vor 15 Jahren mindestens ein halbes Dutzend Coupé-Varianten für jeden Geldbeutel und Geschmack (CRX, Prelude, Integra, Accord Coupé, Legend Coupé, NSX), von denen einige im Design und der Technik dem Rest der Welt weit voraus waren, so hat sich dies seit Mitte der 90er Jahre deutlich gewandelt. CRX und das Legend Coupé wurden als erste eingestellt. Später folgte das Aus für den Prelude und das Accord Coupé und im letzten Jahr dann auch für den NSX. Der Integra wurde für die USA und Japan zwar noch mal neu aufgelegt, in Europa kam er aber nicht an. Das Accord-Coupé der letzten US-Accord-Generation fand ebenfalls nicht mehr den Weg nach Europa. Somit verbleibt nur noch der S2000 als sportliches Auto in der Modellpalette und der spricht nicht jeden Coupé-Interessenten an.

Mich wundert es also nicht, daß das aktuelle Accord-Coupé in dieser kleinen Umfrage so deutlich gewonnen hat, mit 102 Stimmen, das sind über 25% der Besucher! Ein deutliches Signal an Honda, dieses Auto vielleicht doch wieder zu importieren: Wir wollen ein (bezahlbares) Coupé!

Die weiteren Podiumsplätze:

Der Acura TL auf Platz 2

Der neue 2003er Acura TL - Foto: Acura USA

  Mit dem Acura TL hat sich wieder ein eher sportliches Fahrzeug mit beeindruckenden Fahrleistungsdaten in die Hitliste geschraubt. Der TL schließt in den USA die Lücke zwischen dem Accord und dem Legend (dort als Acura RL angeboten).

Warum stimmen so viele für eine Limousine ab? Vermutlich aus dem gleichen Grund, der dem Accord-Coupé zu Platz 1 verhalf: viele Honda-Fans wünschen sich eine sportlichere Ausrichtung der Marke Honda. Nicht nur bei den Coupés, sondern auch in der oberen Mittelklasse.

     
Der Honda Ridgeline auf Platz 3

Honda Ridgeline - 1. Generation US-Modell 2005 - Foto: Honda USA

  OK, zugegeben, diese Plazierung überrascht mich ein wenig, denn Pickups haben in Deutschland eher eine geringe Verbreitung gefunden. Nichtsdestotrotz ist der Ridgeline Hondas schwerstes und stärkstes Auto, daher für viele sicher interessant. Mein Tip, einige Honda-Autohäuser haben bereits Erfahrungen mit dem Import dieses Modells gesammelt. Kontaktdaten gibt's auf der Infoseite zum Import des Odysseys.

Honda Odyssey - Modell 2004Auf Platz 4 landete der Nachfolger des hierzulande als Honda Shuttle bekannt- und beliebtgewordenen Minivans. Honda hatte den Shuttle im Jahr 2000 aus dem Programm geworfen, ohne dafür einen passenden Ersatz zu präsentieren. Der erst sehr viel später herausgebrachte Stream konnte die Lücke auch nicht schließen, da er schlicht zu klein war. Ein Lücke, die übrigens bis heute besteht. Nimmt man alle Stimmen zusammen, die die Vans Odyssey (Japan+USA), Elysion und StepWgn erhielten, hätten sie zusammen den Acura TL von Platz 2 verdrängt. Für mich ebenfalls ein deutliches Signal an Honda: Wir wollen einen Van!

Honda Odyssey - US-Modell 2005 - Foto: Honda USA / TOVDas Auto, das ich selbst am liebsten vorn gesehen hätte, war der amerikanische Odyssey. Leider hat er es nur auf Platz 9 dieser Umfrage geschafft. Die beiden japanischen Vans Odyssey und Elysion waren deutlich beliebter. Es könnte durchaus an der noch relativ vernünftigen Größe dieser beiden Asiaten liegen. Beide dürften in Sachen Spritverbrauch und Parkplatz-Mindestgröße noch gut in den europäischen Verkehr passen, während möglicherweise viele dem US-Odyssey dieses nicht zutrauen. Dennoch, einen neuen Honda-Van braucht das Euro-Land!

Honda Element - Foto: Honda USAWeit vorn in der Gunst der Besucher lag auch der Honda Element. Das etwas skurril anmutende SUV aus Amerika scheint auch uns Europäern gut zu gefallen und mit dem 2.4-Liter-Motor aus dem Accord ist es ja nun wahrlich nicht unvernünftig. Warum Honda nicht den Mut hat, die Marke mit diesem Freizeitauto in peppigem, jungem Design aufzuwerten, ist mir ein Rätsel.

Eine Anmerkung zum Schluß sei mir noch gestattet. Gerade mal 2.5% der Besucher waren mit der derzeitigen Modellpalette von Honda zufrieden. Mir ist natürlich klar, daß der Import und die Serienzulassung eines im Ausland produzierten Autos viel Geld kostet. Trotzdem sollte Honda darüber nachdenken, ob die sparsame Modellpolitik zwar Geld spart, am Ende aber vielleicht Kunden kostet ...

Positiv sollte man allerdings anmerken, daß Honda mit dem Civic und den geplanten Sondermodellen des 3-Türers Civic Type-S und Type-R wieder deutlich mehr Sportlichkeit in die Kompaktklasse bringt. Gerade bei jungen Käufern wird der neue Civic Type-S sicher punkten.

Hier kommt die vollständige Tabelle:

Platz Modell Anteil der Stimmen Stimmen
1 Honda Accord-Coupé (USA) 25.1% (102 Stimmen)
2 Acura TL (USA) - Limousine 17.2% (70 Stimmen)
3 Honda Ridgeline (USA) - Pickup 12.0% (49 Stimmen)
4 Honda Odyssey (Japan) - Van 9.3% (38 Stimmen)
5 Honda Element (USA/Japan) - SUV 7.4% (30 Stimmen)
6 Honda/Acura MDX (USA/Japan) - SUV 6.6% (27 Stimmen)
7 Honda Airwave (Japan) - Kombi 6.4% (26 Stimmen)
8 Honda Elysion (Japan) - Van 5.2% (21 Stimmen)
9 Honda Odyssey (USA) - Van 3.4% (14 Stimmen)
10 Mir reicht die aktuelle Modellpalette aus. 2.5% (10 Stimmen)
  Honda StepWgn (Japan) - Minivan 2.5% (10 Stimmen)
12 Honda Pilot (USA) - SUV 1.5% (6 Stimmen)
13 Honda Mobilio (Japan) - Microvan 1.0% (4 Stimmen)