Home Honda Shuttle - von 1995 bis 2000
Typcodes RA1/RA3
   
Honda Shuttle

Technik

Galerie I
Galerie II

Honda Odyssey
(Japan/USA)

Honda Shuttle - Foto: Honda DeutschlandDer Minivan Shuttle, gebaut auf der Basis des Accord, wurde in Deutschland zwischen 1995 und 2000 verkauft. Er war mit zwei Motorisierungen und Ausstattungsvarianten zu haben (2.2i und 2.3i, sowie ES und LS). Das Auto war auch in Japan und den USA im Handel, unter dem Namen "Odyssey". Die dort ab 1997 angebotene 3-Liter-V6-Version (Odyssey Prestige) fand allerdings nie den Weg nach Deutschland. Mit der gründlichen Überarbeitung des japanischen Odyssey im Jahr 2000 wurde der Shuttle aus dem deutschen Verkaufsprogramm gestrichen.

Der Innenraum ist durch die versenkbare 3. Sitzreihe sehr flexibel. Allerdings ist das Einsteigen für diese Sitzbank etwas knifflig zumindest im 7-Sitzer (wie rechts abgebildet); es gibt auch eine Ausführung mit "Honda Shuttle - InnenraumCaptains seats" in der 2. Reihe, dann gibt es einen Durchgang in der Mitte. Ungewöhnlich für Europäer: Der Automatik-Wahlhebel befindet sich rechts an der Lenksäule, wie es bei amerikanischen Autos üblich ist. Apropos Automatik: Diesen Shuttle gab es nur mit Automatik.

Der Shuttle startete zunächst mit dem 2.2i-Motor, der auch im Accord Aerodeck und dem Accord Coupé verbaut wurde. Es gab zunächst auch nur die ES-Version mit 6 Plätzen (Einzelsitze in 2. Reihe). Das Fahrwerk verfügte über Double-Wishbone-Einzelradaufhängung und Scheibenbremsen mit ABS rundum. Dazu gab's als Ausstattung noch: Airbags, Klimaanlage, elektrische Fensterheber uam. Später ('97) wurde der Shuttle noch mit 2.3-Liter-Motor und einer Variante mit 3 Sitzplätzen in der mittleren Reihe ergänzt (siehe Bild oben).