Home Odyssey - Defekthitliste
   
Odyssey -
2. Generation

Technik

Defekt-Hitliste

Rückrufe

Galerie I
Galerie II

Spezielle Links

Unser Odyssey

Ody-Sichtungen
(in Deutschland)

Informationen
zum Import

www.odyclub.de

Die bereits aufgetretenen und behobenen Probleme findet Ihr in der nachfolgenden Liste. Viel ist es natürlich nicht, aber eine Sache hat es in sich!
Unser Odyssey hat jetzt ca. 228.000 km runter (mit knapp 64.000km hatten wir ihn übernommen).

km-Stand Defekt Kosten gesamt (T: = Ersatzteilpreis; A: = Arbeitsleistung)
ca.-Preise (*)
76.000 linke Schiebetür verriegelt nicht mehr automatisch defekte Teile in der Schiebetür (Schließfalle und Fernentriegelungseinheit) wurden im Rahmen einer Rückrufaktion getauscht
-> 0 EUR
87.500 Getriebeschaden (total) 5.250 EUR
89.900 Backlight der Digitaluhr getauscht T: 6,11 EUR (das Auswechseln kann man selbst erledigen, ca. 30min)
95.000 Armaturenbeleuchtung (Lüftungsregler) gewechselt T: 4,95 EUR (das Auswechseln kann man selbst erledigen, ca. 15min)
100.000 Heckklappendämpfer gewechselt T: 50 EUR (Teile via Ebay aus USA geordert; das Auswechseln kann man selbst erledigen, ca. 15min)
103.000 Mechanik der Ausstellfenster (Scharnier und Stellmotor) waren lose (Wassereinbruch) A: 175 EUR (ausschließlich Arbeitsleistung; die hintere Innenverkleidung mußte komplett entfernt werden, beidseitig)
154.000
Koppelstangen erneuert
ca. 240 EUR
155.000
Zündspule defekt
ca. 140 EUR
169.000
Armaturenbel. km-Zähler gewechselt
T: 5 EUR
173.000
Katalysator gewechselt
möglicherweise ein Folgeschaden der defekten Zündspule
T: 900 EUR
215.000
Lüftungsregler und Beleuchtung (Lüftungsregler) gewechselt
T: 46 EUR
218.000
Zündschloß defekt
90 EUR
230.000 geplant:
Spurstangenkopf, Spurstangenmanschette, 2x Radbremszylinder
T: geschätzt 400 EUR



(*) Alle Reparaturen wurden soweit nicht anders vermerkt bei einer Honda-Werkstatt ausgeführt.

Und hier kommt die Hitliste (ohne km-Angaben) nach Nennungen sortiert. Bisher habe ich die Erfahrungen von 7 Autos mit Laufleistungen zwischen 64.000 und 120.000 km verarbeitet.

Defekt Nennungen
Automatik-Getriebe defekt (2x Bj. 99, 1x Bj. 2000);
davon 1x wegen Defekt im Kühler (Leck zwischen den Kreisläufen für Motorkühlung und Getriebeölkühlung)
3
linke Schiebetür verriegelt nicht mehr automatisch (Rückrufaktion) 1
Hintergrundbeleuchtung der Digitaluhr ausgefallen 1
Zündschloß defekt 1
Ventilspiel mußte bei nur 64.000 km komplett neu eingestellt werden 1
Armaturenbeleuchtung (Lüftungsregler) gewechselt 1
Heckklappendämpfer gewechselt 1
Mechanik der Ausstellfenster (Scharnier und Stellmotor) waren lose (Wassereinbruch) 1
   

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bitte schickt mir Eure Erfahrungen mit dem Odyssey (RL1), damit diese Listen repräsentativ werden.

 
Weitere Informationen zur Rückrufaktion "Schiebetüren"

Bei den ersten ausgelieferten Odysseys traten bald Probleme mit der Verriegelung der Schiebetüren auf. Das äußert sich darin, daß die Tür zwar normal zurollt, aber am Ende nicht ins Schloß gezogen wird. Fährt man in diesem Zustand los, piept der Warnton dauerhaft und es kann passieren, daß sich dir Tür von selbst öffnet.

Das Problem wurde noch im August 1999 festgestellt und beseitigt, die zuvor ausgelieferten Fahrzeuge wurden zurückgerufen. Besitzer eines Odyssey (RL1) des Modelljahrs '99 sollten diese Tauschaktion ausführen lassen, sofern das nicht ohnehin schon geschehen ist.

Einige Fakten:

Betroffen sind alle LX-Modelle bis Fahrzeug-Nr. 2HKRL185..XH521181 (Schloßfalle muß getauscht werden) und EX-Modelle bis Fahrzeug-Nr. 2HKRL186..XH513409 (Schloßfalle und Fernentriegelungseinheit müssen getauscht werden). Weiterhin sind betroffen alle EX-Modelle von Fahrzeug-Nr. 2HKRL186..XH513410 bis 2HKRL186..XH521195 (hier muß nur die Schloßfalle getauscht werden).

Sollte der Defekt unabhängig von diesem Garantiedefekt auftreten, wird es richtig teuer. Pro Seite werden für die Reparatur in Deutschland mind. 1.000 € fällig (700 € allein für die Teile).

Etwas schwieriger dürfte der Zugang zu dieser Rückrufaktion werden, wenn man hier in Deutschland einen Odyssey besitzt. In unserem Fall hat es einige Anrufe gebraucht, bis unser Auto bei Honda Deutschland für Rückrufaktionen "freigeschaltet" war. Das Autohaus Fugel in Chemnitz-Mittelbach, das uns den Odyssey verkauft hatte, hat hierbei gute Unterstützung gegeben (vielen Dank!).

Weitere Informationen zum Getriebeschaden

Leider stellte sich bei ca. 87.500 km ein Getriebeschaden ein. Die ersten Anzeichen waren: Aufleuchten der CEL-Kontrolle (Check Engine Light) und gleichzeitig TCS (Traktionskontrolle). Zunächst konnte man noch normal weiterfahren. Später, nach ca. 100km schaltete das Getriebe nicht mehr sauber hoch (ruckartiges Schalten, Durchdrehen ohne Vortrieb beim Anfahren). Am Ende schaltete das Getriebe unkontrolliert hoch und runter.

Da Honda Kanada die erweiterte Garantie auf die Automatik nur innerhalb Kanadas gewährt, mußten wir den Schaden auf eigene Kosten reparieren lassen. Das Getriebe wurde nach langem Hin-und-Her in der holländischen Fachwerkstatt repariert, Kosten allein dafür ca. 2.300 Euro plus MWST. Kontaktdaten:

Transmission Products Europe B.V.
Arkansasdreef 30a
3565 AR Utrecht, Netherlands
+31-(0)30-2980898, Fax +31-(0)30-2767079
Email: vmtpbv@hetnet.nl

Der Schaden wurde vermutlich durch das Eindringen von Kühlflüssigkeit ins Getriebeöl verursacht. Im Kühler muß es ein Leck gegeben haben. Die Instandsetzungsfirma in Holland hat das eindeutig im ATF nachgewiesen (auf meine scherzhafte Nachfrage, ob es nicht auch Regenwasser gewesen sein könnte, wurde vehement verneint). Der Drehmomentwandler, der normalerweise bei Getriebereparaturen immer ersetzt werden müßte, wurde von der o.g. Firma ebenfalls geöffnet, gereinigt und wieder zugeschweißt und konnte somit wiederverwendet werden. Ersparnis ca. 890 Euro (plus MWST). Der Kühler mußte wegen des Lecks ja ohnehin ausgetauscht werden. Falls er nicht defekt gewesen wäre, hat die o.g. Firma eine Möglichkeit, das Teil gründlich zu spülen, so daß er hätte wiederverwendet werden können. Zusätzlich wurde noch ein Getriebeölfilter (mit Magnet) eingebaut, um evtl. verbliebene Partikel auszufiltern (Teilekosten ca. 20 Euro).

Aus- und Wiedereinbau in unserer Werkstatt stehen mit ca. 1.300 Euro (plus MWST) auf der Rechnung, darin enthalten sind aber auch Kosten für die Fehlersuche vor der Instandsetzung. Dabei wurden auch zwei Magnetventile ersetzt, die zusammen mit ca. 500 Euro zusätzlich die Rechnung belasten (plus MWST; die waren aber leider nicht die Ursache für den Defekt). Der fehlende Restbetrag enthält dann Kleinteile, Frachtkosten, eine komplette ATF-Füllung und die Märchensteuer.