Home Honda Quintet von 1980 bis 1983
Typcode SU
   
Honda Quintet

Technik

Quint

Honda Quintet - Foto: Karlheinz KorbmacherDer Quintet basierte auf dem Civic der 2. Generation (Fahrwerk) und dem Accord (Motor, Getriebe). Das Auto wurde gemeinsam mit Rover gebaut und auch als Rover Quintet verkauft. Es gab zunächst nur eine Ausführung mit einem 1.6-Liter-Vergasermotor und 80 PS. Das Auto war ein 5-Türer mit gehobener Ausstattung. Später folgte noch die Modellvariante EX mit verbesserter Ausstattung und leicht geänderter Optik.

Laut Angaben auf der Homepage von Karlheinz Korbmacher wurde der etwas glücklose Quintet (in Japan "Quint") durch den Quint "Integra" abgelöst, woraus später der Integra entstand. Außer dem Namen haben diese Autos mit dem früheren Quint/Quintet nichts mehr gemeinsam.

Dietmar Belloff schrieb mir noch folgende Anmerkungen zum Quintet:

"... der Quintet war in einer Normal- und einer EX-Ausführung zu haben, die sich auch von der Optik her (vor allem von Vorne) deutlich unterschieden. Der auf dem Foto Abgebildete (siehe oben) ist ein Quintet EX. Gegenüber dem normalen Quintet waren die Stoßfänger aus Kunststoff, die Lampen sahen anders aus und die Ausstattung war gehobener: Veloursitze, serienmäßig Servolenkung und serienmäßig elektrisches Glasschiebedach. Die Normalausführung des Quintet entspricht bis auf die Spiegel am Kotflügel exakt dem japanischen Quint, wie er ja auch abgebildet ist. Die deutsche Version besaß innenverstellbare Außenspiegel, die allerdings im Gegensatz zur EX-Version nicht im Dreieck der Fensterscheibe der Fronttüren, sondern am Blech in Höhe des Dreiecks befestigt waren. Das Design der Spiegel ähnelte dem der 2. Civic-Generation, war aber nicht identisch.

  Den normalen Quintet gab es als Option auch mit einem Stahlschiebedach. Die Schiebedächer sind im Gegensatz zum Concerto wirklich reine Schiebedächer, keine Hub/Schiebedächer! Die Normalausführung hatte ein dünneres Lenkrad und auch die Farbpalette unterschied sich von der EX-Ausführung. Das abgebildete silbergrau gab es nur in der EX-Version. Beide verfügten aber schon über eine seilzuggesteuerte Höhenverstellung der Frontscheinwerfer (eine allerdings etwas zähe Geschichte)! ...

Der Motor des Quintet war identisch mit dem Motor des alten Doppelscheinwerfer-Accord (Ford Capri-Look, 1. Generation), den ich ebenfalls besaß. Ein unverwüstlicher Geselle, der mich nie im Stich gelassen hat." Danke an Dietmar für diese Anmerkungen.