Home Import des Honda Odyssey ?
Fakten, Möglichkeiten und Kontakte
   
Ody-Sichtungen
(in Deutschland)

Informationen
zum Import

www.odyclub.de

Ich persönlich bin absoluter Odyssey-Fan und war durchaus geneigt, so ein Auto auf eigene Faust zu importieren. Doch dagegen stehen einige kleinere Probleme bzw. Hürden, die man vorher bedenken sollte.

1. Zum Kaufpreis kommen bei der Einfuhr nach Deutschland noch Zoll (10%) und Einfuhrsteuer (16%) dazu. Damit erhöht sich der Anschaffungspreis schon mal eben um ein sattes Viertel des Kaufpreises. Diese Kosten fallen allerdings weg, wenn man den Odyssey mind. ein halbes Jahr selbst in den USA zugelassen (und genutzt) hatte und ihn dann als sog. Umzugsgut mitbringen kann.

2. Der Odyssey wurde bis Bj. 2000 automatisch in Euro 2 / III eingestuft (ab 1.1.2005 ca. 530€/Jahr), ab Bj. 2001 kann er in die günstigere Euro3-Abgasnorm eingestuft werden, das macht für den 3.5l-Van dann 236 € pro Jahr Kfz-Steuer. Wenn man das Auto bei einem Importeur bestellt, sollte man auf dieses Detail achten. Für die Baujahre ab 2001 gibt es bei den verschiedenen deutschen Importeuren und Umrüstern entsprechende Gutachten. Aber auch für alle älteren Odysseys gibt es gute Chancen. Mit dem entsprechenden Gutachten (das mir bzw. anderen Odyssey-Freunden vorliegt) ist eine Euro-3 definitiv möglich. Unser 99er Ody wurde Ende 2004 von Euro-2 auf Euro-3 umgeschlüsselt. Kosten: ca. 80 Euro.

3. Versicherung: Bei keiner deutschen Versicherung ist der Odyssey gleich eingestuft. Er wird nach Gutdünken des Sachbearbeiters mit ähnlichen Fahrzeugen gleichgesetzt. Das könnten z.B. der Chrysler Voyager (der sehr teuer eingestuft ist) oder auch der Mazda MPV sein (der eher günstig eingestuft wird). Ein Tip: Bei der VHV wird der Odyssey mit dem Honda Legend (3.5l Hubraum) gleichgesetzt. Ist etwas billiger!

4. An Umrüstungen war bis vor einem Jahr praktisch nichts zu erledigen, es muß eigentlich nur die Nebelschlußleuchte nachgerüstet werden. Für den Rest gab es Ausnahmegenehmigungen wie (z.B. bis zum Modelljahr 2001 für die roten Blinker hinten). Seit Anfang 2004 werden von TÜV in der Regel umfangreichere Umbauten vorgeschrieben. Eine Vollabnahme für einen selbstimportierten Odyssey dürfte im Bereich von 1.000 bis 2.000 € kosten. Es gibt einige Firmen in Deutschland, die den Odyssey importieren und die nötigen Formalitäten erledigen, entsprechende Adressen findet Ihr rechts (nebenstehend).

5. Wenn man sich einen Ody selbst beschafft und auf eine Tachoeinteilung in km Wert legt, sollte man ihn in Kanada kaufen.

6. Beim Import eines Gebrauchtwagens oder dem Überführen des eigenen Autos sollte man darauf achten, daß alle bekannten Rückrufaktionen, alle Reparaturen und geplanten Umbauten sowie Zubehörkäufe (Felgen, Nebelscheinwerfer, Anhängerkupplung) voher erledigt werden. Gerade mit Rückrufaktionen kann es in Deutschland Probleme geben (ich habe das mit den Schiebetüren bei unserem Ody durch). Aber auch ganz simple Nachrüstungen, wie z.B. Nebelscheinwerfer oder Anhängerkupplung dürften im Ursprungsland viel günstiger zu haben sein.

7. Nicht ganz unwesentlich: Durchsichten und Reparaturen in Deutschland. Es ist zwar ein Honda, aber es wird durchaus Dinge geben, die nur jemand erledigen kann, der sich mit dem Odyssey auskennt. In der näheren Umgebung von amerikanischen Armeestützpunkten sollte es tendenziell einfacher sein, eine geeignete Honda-Werkstatt zu finden. Nachfragen beim lokalen Honda-Autohaus bringt hier Klarheit. Ich habe übrigens ein Autohaus in der Nähe gefunden, das bereits Odyssey-Erfahrungen hat (Raum Mönchengladbach). Adresse gibt's rechts.

8. Benzin und Benzinverbrauch: Der Odyssey ist für den amerikanischen Straßenverkehr ausgelegt. Dort bekommt man im besten Fall Sprit, der qualitativ noch unter unserem Normalbenzin angesiedelt ist. Somit darf man den Ody getrost mit diesem günstigen Stoff fahren. Allerdings wäre es möglicherweise sinnvoll, die Steuerelektronik auf das gute Super einzustellen um ggf. ein paar Liter Sprit zu sparen. Ob das geht und was das kostet, keine Ahnung. Wer dazu Informationen hat, bitte melden.
Aus den verschiedenen Angaben kann man zusammenfassen, daß das Auto im deutschen Straßenverkehr im Durchschnitt um die 12-13 Liter pro 100km verbrauchen dürfte. In der Stadt und bei Tempo über 160 km/h aber auch gerne mehr (bis zu 16 Liter), auf Langstrecken auch unter 11 Liter.

  9. Mir ist ein Ody-Besitzer bekannt, der eine Umrüstung auf Autogas (LPG) vorgenommen hat. Das wird bei den aktuell immer weiter ansteigenden Benzinpreisen immer interessanter. Sobald es dazu neue Informationen gibt, werde ich sie hier veröffentlichen. Wer Informationen liefern kann, bitte melden!

_________________________

Odyssey-Importeure in Deutschland (die genannten Autohäuser haben regelmäßig Neu- und Gebraucht-Odysseys vorrätig):

  • Honda-Autohaus Fugel
    Chemnitz-Mittelbach, Tel. 0371-81511-0
    Das Autohaus Fugel ist kompetenter Ansprechpartner in Sachen Honda-Import. Angeboten wird neben der TÜV-Abnahme auch der bekannte gute Service bei Wartung und Reparatur.
    An Importfahrzeugen bekommt man hier die Hondamodelle Odyssey, Ridgeline, das sportliche Civic Si Coupé und das Accord Coupé (mit 2,4-Liter-Vierzylinder und 3,0-Liter-V6), den Accord V6 Hybrid, sowie den Acura TL. In Zukunft soll das Angebot weiter ausgebaut werden. Aktuelle Informationen gibt es stets auf der Internetseite www.honda-fugel.de im Unterpunkt Automobile > US-Importe.
  • Honda-Autohaus Axel Braun
    Axel Braun GmbH, Heppenheimerstraße 8-10, 68623 Lampertheim - Hüttenfeld
    hier bekommt man auch zu selbst importierten Odysseys die nötige Unterstützung bei der deutschen Zulassung
  • Autohaus Entelmann
    Vegesacker Heerstr. 78,
    28757 Bremen
    Tel +49 421 621091
    Fax+49 421 623895
    hat ebenfalls bereits Erfahrungen mit dem Import und der Zulassung des 2005er Modells; eigenes Gutachten
  • Autohaus Buselmeier
    Am Stockert 4, 79312 Emmendingen
    Tel 07641 8133
    Fax 07641 53036
    E-Mail:
    info@autohaus-buselmeier.de
    bietet neben dem 05er Odyssey auch den Honda Ridgeline an

TÜV-Abnahme / Umrüstung / teilw. auch Import:

  • F.W. Kalkofen GbR, Stresemannstrasse 216,
    27576 Bremerhaven, Tel. 0471-54766
    führt TÜV-Abnahmen für US-Importfahrzeuge durch
  • Heimann & Thiel GbR, Wuppertal, Tel: 0202-600050
    Email:
    info@uscars24.de
    TÜV-Abnahmen für US-Importfahrzeuge und Importabwicklung

Werkstätten, die sich mit dem Odyssey auskennen:

Wenn man sich all diese Bürokratie ersparen will, kann man auch direkt bei Autohaus Axel Braun oder Honda-Fugel einen Odyssey EX für rund 40.000 € holen (Preis Stand Nov 2005). Oder man findet, wie wir, irgendwo einen der wenigen in Deutschland zugelassenen Odysseys als Gebrauchtwagen. Ebenfalls möglich wäre der Import über die Schweiz oder der Kauf eines gebrauchten Odys von Angehörigen der US-Streitkräfte, man würde sich dabei die Transportprobleme sparen, Einfuhrsteuer und Zoll fallen aber hier trotzdem an.