Home Mobilio - 2001-2008
Typcodes GB1 / GB2(4WD)
   
Mobilio

Mobilio Spike

 

Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda JapanDer Honda Mobilio ist ein Microvan mit Schiebetüren, der auf der Honda Logo/Jazz-Plattform aufbaut. Er kam Ende 2001 auf den japanischen Markt und erhielt Anfang 2004 ein Facelift. In der Basisversion wird der Mobilio von einem 1.5-Liter-i-DSI-Motor (SOHC, 8 Ventile, doppelte Zündkerze, Funktionsweise wie im Jazz) angetrieben. Zusätzlich gibt es seit dem Facelift noch einen 1.5-Liter SOHC, VTEC, 16V. Der Mobilio ist front- und allradgetrieben zu haben.

Interessanterweise hatte ein Team der Auto-Bild vor einiger Zeit die Gelegenheit, dieses Fahrzeug zu testen, den Bericht habe ich ganz am Ende dieser Seite eingefügt.

Mitte 2002 erhielt der Mobilio noch ein Schwestermodell, den Mobilio-Spike. Er ist quasi eine 5-Sitzige Ausgabe des Mobilio.

Der Nachfolger des Mobilio ist der deutlich gefälliger gestaltete Freed.

Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2002 - Foto: Honda Japan

Und hier nach dem Facelift (Anfang 2004; man beachte die Front- und Heckpartie):

Honda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda JapanHonda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda JapanHonda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda Japan Honda Mobilio - Modell 2004 - Foto: Honda Japan

Technische Daten:

(*) 1.5 W/A/Y 1.5 WT/XT (ab 2004)
Motor Reihenvierzylinder, SOHC, i-DSI, 8V, PGM-FI Reihenvierzylinder, SOHC, VTEC, 16V, PGM-FI
Motortyp L15A
Hubraum (BohrungxHub) 1.5-Liter (1.496 ccm) (73.0×89.4)
Verdichtung 10.8 : 1 10.4:1
Leistung 66 kW / 90 PS bei 5.500/min 81kW / 110 PS bei 5.800/min
max. Drehmoment 131 Nm bei 2.700/min 143 Nm bei 4.800/min
Leergewicht 1.250 - 1.370 kg 1.280 - 1.310 kg
Höchstgeschwindigkeit  
Beschl. 0-100 km/h  
Länge/Breite/Höhe 4.055 / 1.685 / 1.740 mm
Modell Y: (H=1.705),
(4WD Höhe +20mm)
4.055 / 1.685 / 1.740 mm
Wendekreis 10.6 m (?)
Kofferraum  
Serienbereifung 185/65R14 86S
Verbrauch (Durchschnitt nach
japanischer Norm)
5.5 - 6.1 l/100km
(je nach Ausführung)
6.25 l/100km
weitere technische Merkmale 7 Sitzplätze
Frontantrieb, a.W. Allradantrieb (nicht mit VTEC-Motor)
stufenlose Automatik (CVT)
Neupreis (ab ca.) 12.500 Euro (**)

(*) Quelle: Honda Homepage, Japan, Stand 12/2001 und 1/2004
(**) Quelle: Autobild

Autobild schreibt zum Mobilio:

"... Kommen wir zu einem nützlicheren Auto, dessen Design Honda selbst als Reminiszenz an europäische Straßenbahnen begreift. Wir würden eher sagen, der Honda Mobilio ist eine Lehrstunde in Raum-Management. Er hat fast die Idealform eines Containers, und man fragt sich, wohin sich eigentlich die ganze Technik verkrümelt hat, die man üblicherweise in einem Auto braucht.

Das Geheimnis liegt in der Plattform. Denn die teilt er sich mit dem auch bei uns angebotenen Raumwunder Jazz. Das heißt ultrakompakter Quermotor vorn, Tank unter den Vordersitzen, Mini-Hinterachse, kleine Räder. Schön kann man die Möbel klappen, schieben, raus- und reinbauen, wie man will.

Sieben Sitze fasst der Viermeterkasten, wobei die letzte Bank nicht mal eine Strafbank ist. Da können selbst Erwachsene noch menschenwürdig unterkommen. Schiebetüren und eine riesige Heckklappe erleichtern das Beladen beziehungsweise Umklappen der Bestuhlung. Ein stufenloses CVT-Getriebe in Verbindung mit einem unaufgeregten 1,5-Liter-Motor macht das Fahren leicht, die gewaltigen Fenster sorgen für exzellenten Überblick.

Eine Schönheit ist der Mobilio sicher nicht, was auch der Grund sein mag, dass er nicht zu uns geliefert wird. Aber er ist eine neue Definition von Praktischsein. Sparsam soll er darüber hinaus auch noch sein. Honda gibt 5,5 Liter auf 100 km an. Entsprechend sagen die Ingenieure durch die Blume, dass der Mobilio kein Auto für Lifestyle-orientierte Leute sei, sondern eher ein braves Werkzeug für Menschen, denen es nur um Nutzwert geht und denen Image und Status piepegal sind. ..."

Quelle: AUTO BILD, 35/2003