Homezurück zur Prelude-Hauptseite Special: Nebelscheinwerfer vom japanischen Prelude Type-S
   
Prelude -
5. Generation

Technik

Defekt-Hitliste

Galerie I
Galerie II
Galerie III

Spezielle Links

Prelude Type-R ?

Special: Nebel-
scheinwerfer
(JDM)

Mein Prelude
(Erfahrungsbericht)

Nicos Prelude

Michaels Prelude

Ados Prelude

Hier geht es um die Beschaffung und den Einbau der originalen Nebelscheinwerfer vom japanischen Prelude Type-S. Wer noch nicht weiß, was daran besonders ist, findet hier erst mal ein Bild:

Die europäischen Nebelscheinwerfer (Projektorscheinwerfer) Die original japanischen Nebelscheinwerfer (Klarglasoptik, wie der Rest der Frontbeleuchtung)

Die "JDM fog lights" (rechts) passen genau in die Aussparungen unter den Blinkern, die beim Prelude normalerweise durch "freundlich" graue Blenden verschlossen sind. In Europa wurden im Honda-Zubehör auch Nebelscheinwerfer angeboten, die allerdings eine komplett andere Optik haben (vgl. Bild links). Ich persönlich konnte den kleinen runden Spots nichts abgewinnen. Jedes stinknormale europäische Auto fährt mit solchen Standardleuchten rum und das runde Loch paßt überhaupt nicht zum restlichen Design des Prelude. Außerdem bleibt noch der provisorische Look durch diese blöde Plastikblende.

1. Die Beschaffung

Es gibt dank Internet zahlreiche Quellen für diese Scheinwerfer. Zum einen findet man bei Ebay immer wieder Angebote, leider weiß man vorher nie so richtig, worauf man sich eigentlich einläßt. Bei der Suche nach Teilehändlern im Internet findet man aber auch jede Menge amerikanische oder japanische Webseiten, wo man die Lampen ordern kann. Leider sind die meisten wahnsinnig teuer, 350$ waren eher normal und als Versandkosten werden zum Teil 150 $ draufgeschlagen. Meist sind die japanischen Händler etwas günstiger, aber dafür waren dort die Versandkosten ebenfalls exorbitant. Aufpassen muß man auch beim Zoll, doch dazu später mehr.

Wie haben uns am Ende zu zweit zusammengetan und bei einem der günstigeren US-Anbieter mit vernünftigen Versandkosten (und bei einem günstigen Dollarkurs) zugeschlagen. Kosten: 265$ pro Set plus 65$ Versand, Zahlung per Kreditkarte, dazu kommen noch Zoll und deutsche Mehrwertsteuer in Höhe von ca. 59 Euro, am Ende hat es pro Set knapp 340 Euro gekostet.

Ein JDM fog light kit im Detail2. Der Inhalt

Ein JDM-Fog-Light-Kit enthält neben den beiden Scheinwerfern, in denen bereits H3C-Birnen drin stecken, noch zwei Kabelbäume, einen Schalter und ein Relais, sowie diverses Befestigungsmaterial (Schrauben, Kabelbinder usw.).

Im Lieferumfang fehlte bei uns nichts, außer 4 kleinen Muttern (ich glaub M4). Die braucht man für die Befestigung der Lampen vorn im Stoßfänger, kann man aber in jedem Baumarkt für ein paar Groschen kaufen.

3. Der Einbau

Der mechanische Einbau ist für einen technisch einigermaßen begabten Laien durchaus hinzubekommen. Ich habe meine Scheinwerfer unter Anleitung selbst eingebaut. Etwas knifflig ist das Herausnehmen der Blinker, sollte man diese Hürde erst mal genommen haben, geht der Rest ganz leicht.

Wagen, wenn es geht, auf eine Hebebühne oder eine Grube fahren, so daß man die Blinker ungefähr auf Augenhöhe hat (wenn die Karre unten steht, geht’s freilich auch, ist nur bequemer so). Schräg von der Mitte in Richtung Blinker die Verschraubung der Blinker suchen (da gibt's so eine kleine Aussparung im Stoßfänger, großer Lufteinlaß) und lockerdrehen (Schraube nicht ganz rausdrehen). Dann die Blinker nach vorn rausnehmen, Blinkerlampe rausdrehen. Dann die Blenden von den Löchern der Nebellampen entfernen (sind rechts und links mit kleinen Nasen festgehakt. Die müssen zusammengedrückt werden und dann geht das Teil nach vorn raus.

Jetzt den kleinen Kabelbaum für den rechten und linken Scheinwerfer verlegen, in der Mitte mit dem vertikalen Träger vor dem Kühler auf Masse schrauben (eine Messingschraube). Das Kabel wird am Ende noch mit Kabelbindern fixiert, sollte jetzt aber noch lose bleiben (Spielraum zum Fummeln). Auf der Fahrerseite gibt es dann so einen kleinen runden Steckverbinder, das Gegenstück dazu findet man dann im Kabelbaum zum dortigen Blinker. Anschließen. Nun den Steckverbinder an die in der Nebellampe sitzende Birne anschließen und Scheinwerfer ins Loch setzen. Dann kann man ihn mit zwei Schrauben (schwarz) und den passenden Muttern festmachen. Auf der Fahrerseite ging's etwas leichter, ist nicht ganz so verbaut. Der andere muß aber selbstverständlich auch rein... Dann kommen wieder die Blinker rein und der Kabelbaum kann mit Kabelbindern fixiert werden.

Will man nur bereits installierte europäische Nebelscheinwerfer ersetzen, würde die Installation jetzt enden. Es müssen also nur der Kabelbaum hinter der Stoßstange und natürlich die Lampen ersetzt werden, das war's,

-->

  Jetzt nach innen. Fußraum Fahrerseite, Deckel vom Sicherungskasten abnehmen, Einstiegsleiste abnehmen, Dichtgummi im vorderen Bereich der Tür abziehen und den großen Deckel vom Sicherungskasten entfernen. Dort werden ein Relais und der 2. Kabelbaum installiert (im Lieferumfang). Für die Befestigung kann man eine Schraube von der Halterung des Öffnungshebels (Motorhaube) benutzen. Man braucht dafür einen 10er Steck- oder Maulschlüssel. Der Kabelbaum wird dann am Relais angesteckt und die Stromversorgung kommt an Klemme 2 und 5. Knifflig dabei ist eigentlich nur die Einbaulage (auf dem Rücken liegend unter dem Lenkrad). Nun muß man das innere Ende des Kabelbaums suchen (ebenfalls so ein kleiner runder Kontakt) und dort die Verbindung nach vorn anstecken. Jetzt kommt das Tastenfeld (NSL, Schiebedach) dran, rausziehen (geht nur mit etwas Gewalt) und den Stecker in die freie Position setzen und festschrauben. Wiedereinsetzen. Wenn dann alles ordentlich verkabelt ist, sollten jetzt die Lampen zusammen mit dem Standlicht leuchten.

Die Arbeiten im Inneren habe ich nicht selbst gemacht, es war jemand, der die Nebels schon einige male verbaut hat. Insofern kann ich es nicht 100% genau beschreiben. Aber es ist alles eindeutig von den Kabeln her und sollte auch ohne weiter Informationen klappen.

An Werkzeug braucht man: einen langen aber kleinen Kreuzschlitzschraubendreher, einen 10er Maul-/Ringschlüssel oder einen 10er Steckschlüssel mit Knarre. Fürs Rausnehmen des Tastenfeldes bietet sich noch ein kleiner Schraubenzieher an.

Als Einbauzeit für einen Laien würde ich ca. 2 Stunden angeben. Eine Fachwerkstatt sollte mit einer Arbeitsstunde hinkommen.

Ein kleines Problem hat man mit dem Schalter, wenn man wie ich einen BB6/8 (2.2VTi mit Tempomat) hat. Da ist das Dreier-Tastenfeld, wo der Schalter eigentlich reingehört, bereits voll besetzt. Die beste Lösung ist, man baut den Schalter für den Tempomat aus und legt ihn hinter die Blende (eigentlich ist er nach meiner Auffassung überflüssig; entweder er ist und bleibt ausgeschaltet, oder er ist permanent eingeschaltet). Wer einen zusätzlichen Schalter will, kann ihn nur neben der Scheinwerferhöhenverstellung einsetzen, dort paßt aber der mitgelieferte Schalter nicht. Den passenden Schalter gibt es bei Honda mit der Bestellnummer "08 V31 S301 M009" und kann bei jedem Honda-Autohaus geordert werden, kostet ca. 32 Euro, Lieferzeit ca. 6-8 Wochen. ABER: Der Stecker vom Kabelbaum der japanischen Nebelscheinwerfer paßt nicht! Entweder man ist in der Lage, die Kontakte umzuarbeiten, oder man läßt es lieber gleich sein.

4. H3C-Birnen

Ersatz für durchgebrannte H3C-Birnen ist nicht leicht zu beschaffen. Man kann sie am besten direkt aus Japan oder Australien ordern. Genauere Informationen hierzu habe ich noch nicht.

Ich habe mir kürzlich die in Deutschland angebotenen H3-Leuchtmittel angeschaut und mußte feststellen, daß sie bis auf den Sockel mit H3C identisch sind. Möglicherweise kann man da sogar per Eigenbau neue Glühbirnen in die originalen H3C-Sockel einsetzen. Dazu wurde mir kürzlich noch ein englischer Text zugeschickt, den ich hier mal unkommentiert reinsetze:
"TIP: The light bulbs that come with this unit are type H3C which no one in the US has heard of. They are basically like H3 bulbs but with two connectors (one for positive and negative). Anyway, if you want to replace the bulbs, you can buy H3's and solder on a metal lead off the side so that the stock harness will still work. Just make sure the piece is the same width and thickness of the old lead on the H3C's and that it extends out about the same. Also, be sure not to short out the two contacts."

5. Links

Hier kann man u.a. JDM fog light kits bestellen

Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Dirk, der mir beim Einbau der Lampen tatkräftig geholfen hat!